Postdoc-Stelle in Ultrasonic 3D Cell Culture, Royal Institute of Technology, Schweden

Veröffentlichungsdatum: 12.07.2016

Deadline: 31.08.2016

Über das Institut

Die KTH Royal Institute of Technology in Stockholm hat sich zu einer der führenden technischen und ingenieurwissenschaftlichen Universitäten Europas sowie zu einem wichtigen Zentrum für intellektuelles Talent und Innovation entwickelt. Wir sind Schwedens größte technische Forschungs- und Lerneinrichtung und Heimat von Studenten, Forschern und Dozenten aus der ganzen Welt. Unsere Forschung und Lehre umfasst ein breites Gebiet, das die Naturwissenschaften und alle Ingenieurwissenschaften ebenso umfasst wie Architektur, Industriemanagement, Städtebau, Geschichte und Philosophie. Der Arbeitsplatz

Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften betreibt ein breites Forschungsspektrum an internationaler Front, von Grundlagendisziplinen wie Physik und Mathematik bis hin zur Technischen Mechanik mit Anwendungen wie Luft- und Fahrzeugtechnik. Darüber hinaus bieten wir die Hochschulstudiengänge Technische Physik, Fahrzeugtechnik und „Open Entry“ sowie eine Reihe internationaler Masterstudiengänge an.

Die Abteilung für Angewandte Physik ist Teil der interdisziplinären Umgebung des Albanova Campus und des Science for Life Laboratory auf dem Campus des Karolinska-Instituts. Die Abteilung forscht im Bio-Opto-Nano-Bereich, verfügt über hervorragende experimentelle Einrichtungen und expandiert derzeit schnell. Das Postdoc-Projekt ist an der Abteilung für Biomedizinische Physik und Röntgenphysik angesiedelt, zu der auch die Forschungsgruppe Ultraschallphysik gehört.

Projektbeschreibung

Ziel des Postdoc-Projekts ist die Entwicklung einer ultraschallbasierten Tissue-Engineering-Methode zur Herstellung dreidimensionaler (3D) Mikrothromben (Blutgerinnsel) Modelle. Ein vorgeschlagenes Verfahren verwendet die mikroskalige Ultraschall-Stehwellentechnologie (USW) zum schonenden Verpacken einzelner Zellen in Suspension in 3D-Aggregate, die auf einer ultraschallaktivierten Multi-Well-Mikroplatte montiert und über lange Zeiträume von Stunden bis zu. in Form und Position gehalten werden einige Wochen. Dieses Verfahren wurde zuvor für die Herstellung von soliden Tumormodellen verwendet, die auf Immuntherapieanwendungen abzielen. In diesem Postdoc-Projekt wird die Tissue Micro-Engineering-Methode zur Herstellung und Analyse von On-Chip-In-vitro-Modellen von Blutgerinnseln für den zukünftigen Einsatz in der Sonothrombolyse verwendet.

Der Starttermin ist bis zu einem gewissen Grad flexibel, aber idealerweise möchten wir, dass der erfolgreiche Kandidat so schnell wie möglich beginnt. Die maximale Projektlaufzeit beträgt zwei Jahre.

Qualifikationen

Ein geeigneter Hintergrund für dieses Stipendium ist eine Promotion in Angewandter Physik, Biophysik, Biotechnologie, Biomedizin oder ein gleichwertiger fachrelevanter Grad mit Spezialisierung in Zellkulturen und Forschung im Zusammenhang mit Blut. Erfahrungen in Ultraschall und 3D-Zellkultur gelten ebenfalls als vorteilhafte Qualifikationen. Die erfolgreiche Kandidatin oder der erfolgreiche Kandidat muss über eine hohe Motivation, die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten sowie zur Zusammenarbeit mit Mitgliedern der Forschungsgruppe verfügen und über gute Kommunikations- und Schreibfähigkeiten verfügen.

Sonstige Voraussetzungen

Das Stipendium muss spätestens fünf Jahre nach der Dissertation beginnen. Die Kandidatin oder der Kandidat muss an einer anderen Universität als der KTH promoviert sein und darf in den letzten drei Jahren nicht an der KTH gearbeitet haben.

Bewerbung

Bewerben Sie sich für dieses Stipendium per E-Mail an [email protected]

Sie sind die Hauptverantwortliche für die Vollständigkeit Ihrer Bewerbung gemäß der Anzeige. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 31.08.2016bei der KTH eingegangen sein. Vermerken Sie Ihre Bewerbung mit der Referenznummer S-2016-0546.

Die Bewerbung muss folgende Unterlagen enthalten:

  • Lebenslauf
  • Anschreiben (mit Angabe Ihrer bisherigen wissenschaftlichen Berufserfahrung und Ihr Interesse an dieser Stelle)
  • Forschungsbericht (max. 2 Seiten)
  • Kontaktdaten für drei Referenzen
  • Bitte beachten Sie, dass Sie Bewerben Sie sich für ein Stipendium, nicht für eine Anstellung.

Sonstige Angaben

  • Zeitraum: Frühester Starttermin ist der 1. September 2016, maximale Dauer zwei Jahre nach dem Starttermin
  • Umfang: Vollzeit
  • Stipendienhöhe: 25 kSEK pro Monat
  • Ort: KTH Albanova und SciLifeLab

Kontakt

Martin Viklund, Professor E-Mail: [email protected] Telefon: +46 8 790 9733

Für weitere Informationen klicken Sie "Weitere offizielle Informationen" unten.

Diese Möglichkeit ist abgelaufen. Es wurde ursprünglich hier veröffentlicht:

https://www.kth.se/en/om/work-at-kth/stipendier/postdoc-in-ultrasonic-3d-cell- Kultur-1,657453

.